© hundebaby.ch

Herzlich Willkommen

3 Hundebabys geboren am 03.09.2018

Unsere trächtige Hündin Xusha hat 3 süsse weibliche Hundebabys geboren. Endlich war die Zeit gekommen. Xusha war bis 1 Stunde vor dem 1. Welpen wie immer sehr gelassen, verschmust und ruhig. Einzig was uns auffiel war, dass sie nicht wirklich mehr raus wollte. Um 12h40 begann Xusha, aus dem Nichts heraus,  am ganzen Körper zu zittern. Sie schaute umher und wusste nicht was mit ihr geschah. Wir gingen sofort in die Wurfkiste mit ihr. Dort fing sie schnell an zu hecheln und sich das Nest zu bauen. Wir gingen davon aus, dass es sicherlich noch 6-12 Stunden gehen würde und sie sich in der Eröffnungsphase befände. Aber so war es nicht, um 13h40 erblickte bereits der 1. Welpe das Licht der Welt. Xusha machte alles alleine, obwohl der 1. das schwerste und grösste war. Es kam sogar mit den Füssen voran. Fast genau 1 Stunde später um 14h42 kam schon der 2. daher. Sie kam Kopf voran und sah pechschwarz aus. Um 15h50 dann kam das 3. und letzte Hündin. Alle 4 sind wohlauf und sind immer sehr aneinander verbunden. Xusha lässt seine kleinen nicht aus den Augen und kümmert sich sehr liebevoll um sie.  Sie heissen Aicha, Ayla und Angel. Sie ist eine ruhige, verschmuste Hündin mit viel Neugier, aber nie aufdrängend. Dies ist unser erster Wurf mit dieser wunderbaren Rasse der Russkiy Toys.

Kurzgeschichte der Russkiy Toys

Am 12. Oktober 1958 kam in Moskau von einem Paar kurzhaarige Toy- Terrier,von denen einer etwas längeres Fell hatte, ein Rüde auf die Welt, der an den Ohren und den Beinen eindrucksvolle Fransen hatte. Man entschied sich, diesen Hund zur Zucht einzusetzen, um bei dem Nachwuchs das Merkmal der Langhaarigkeit zu festigen, und ließ ihn eine Hündin decken, die ebenfalls etwas längeres Fell hatte. So entstand die langhaarige Variante der Toy-Terrier, die man Moskauer Toy-Terrier nannte. Bei der Begründung dieser Rasse hat die Moskauer Kynologin Eugenia Zharova eine bedeutende Rolle gespielt.
hundebaby.ch
Russkiy Toy
Aktualisiert 29.10.2018